Artgerechte Haltung von Wellensittichen

Wellensittiche sind gesellige Tiere, die naturgemäß in Familienverbänden (Schwärmen) leben. Daraus ergibt sich, dass eine Einzeltierhaltung nicht artgerecht ist. Viele Verhaltensweisen sind auf das Zusammenleben im Schwarm ausgerichtet.

Bewährt hat sich die Paarhaltung gleichgeschlechtlicher weiblicher oder männlicher Tiere. Möchten Sie mehrere Wellensittiche halten, sollte die Anzahl der männlichen Tiere die Anzahl der weiblichen Tiere nicht übersteigen, da es sonst zu Streitigkeiten und Kämpfen kommt.

Zu vermeiden ist grundsätzlich eine Einzeltierhaltung. Als Heimtiere werden Wellensittiche häufig paarweise gehalten, wobei die reine Käfighaltung in der Regel viel zu wenig Raum für Bewegung bietet. Ohne regelmäßigen zusätzlichen Freiflug haben die sehr neugierigen Wellensittiche nicht genug Abwechslung und verkümmern in ihrem Käfig, was zu Feder rupfen führen kann. Ideal ist eine Außenhaltung in einer großen Voliere, sowohl der Flugmöglichkeiten als auch der Frischluft wegen. Die im Winter kühle Luft ist in jedem Falle verträglicher als die Heizungsluft in unseren Wohnungen, von der die Schleimhäute des Atmungstraktes stark gereizt werden können. Wellensittiche haben eine breite Thermoneutralzone, so dass sie auch in unseren Breiten ganzjährig draußen gehalten werden können. Wichtig ist, dass ihnen dabei immer ein Unterschlupf zur Verfügung steht sowie Schutz vor übermäßiger Sonne und Kälte.

Vogelsand ist als Einstreu bei Wellensittichen sehr wichtig, da er bereits kleine Mengen von Gritt enthält. Gritt benötigen die Vögel für die Verdauung der Körner. Im Magen der Vögel werden die Körner mit Hilfe von kleinen Steinchen (Gritt) zermahlen, so dass im Darm die Nährstoffe aufgenommen werden können. Deshalb ist die Aufnahme von Gritt für Vögel überlebenswichtig.
Aus hygienischen Gründen ist es ratsam den Wellensittichen einen kleinen separaten Napf mit Gritt anzubieten, damit sie nicht den evtl. kotverschmierten Gritt vom Boden aufnehmen müssen.

Wenn Sie Wellensittiche in der Wohnung halten möchten, sorgen Sie durch regelmäßiges Einsprühen der Vögel für eine hohe Luftfeuchtigkeit, da sonst die Schleimhäute des oberen Atmungstraktes zu trocken werden und sich entzünden. Wellensittiche brauchen für die Pflege ihres Gefieders regelmäßig ein Bad.

 

Artgerechte Fütterung von Wellensittichen

Die Fütterung sollte unter ernährungsphysiologischen Aspekten bei Wellensittichen aus einer Körnermischung und abwechslungsreichem Frischfutter (Salatblätter, Kräuter aller Art, kleine Mengen Apfel, Weintrauben, etc.) bestehen.

Als Leckerchen können Sie ihren Wellensittichen 1x wöchentlich etwas Hirse füttern. Achten Sie darauf, nur wenig Hirse zu füttern, da Hirse sehr energiehaltig ist es schnell zur Verfettung der Wellensittiche kommen kann. Bedenken Sie auch, das Knabberstangen zu einem Großteil aus Hirse bestehen.